KÜRBIS-KAROTTEN-KARTOFFEL SUPPE mit Herbaria Kürbiskönig

Es ist Herbst!
 
 *JUHUU* Dieses Jahr freue ich mich darauf ganz besonders. Leider gehörten wir Wetter-technisch dieses Jahr zu den Menschen, bei denen der Sommer mal eben im Juni beschlossen hatte, bereits beendet zu sein 🙁 ……grau, Regen, Regen, grau…..mal kurz zwei Tage Sonne und dann wieder Wochen lang grau, grau, grau! Aus genau diesem Grund habe ich auch bereits vor 14 Tagen meine Kürbisse im Garten geerntet und hier alles herbstlich dekoriert.

 

 

Dazu gehört natürlich auch herbstliches Essen! Und was ist herbstlicher, als eine leckere Kürbis-Karotten-Kartoffel Suppe? Für uns nichts 😉 !
 
 
Ihr benötigt an ZUTATEN :
 
1 Hokaido Kürbis
1 Paket Bio Karotten
1 Pfund Kartoffeln ( mehlig kochende )
1 Bund Suppengrün
Petersilie
2 rote Zwiebeln
1 gutes Stück Rindfleisch ( etwa 500g )
Katenschinken
Herbaria Gewürz *der Kürbiskönig*
Salz & Pfeffer
 
Als erstes müsst ihr einmal alles klein schnibbeln.
Hierbei muss es nicht klitzeklein werden, sondern einfach grob klein schneiden, natürlich vorher schälen und den Kürbis entkernen und auch schälen.
 
Das Rindfleisch mit Salz und Pfeffer würzen mit dem klein geschnittenen Suppengrün und den grob geschnittenen Zwiebeln in den Topf geben .
Ihr könnt natürlich Suppenfleisch nehmen, da wir das Rindfleisch am Ende aber gerne in der Suppe essen, nehme ich wirklich gutes Rindfleisch. Gourmets kurz weghören !! Gerne auch mal Argentinisches Rinderfilet 😉 Schmeckt halt einfach lecker.
Wenn ihr mit dem Kürbis, Karotten und Kartoffeln Schnibbeln fertig seit, könnt ihr das alles direkt mit in den Suppentopf werfen. Nun könnt ihr 2 EL vom Herbaria Kürbiskönig dazu geben.
Herbaria Gewürze verwende ich schon seit Jahren und liebe die Vielfalt, die die Gewürzmischungen bieten. Gibt’s auch online zu kaufen.
 
Nun giesst ihr das Ganze mit Wasser und einem Brühwürfel auf, bis alles bedeckt ist. Auf höchster Stufe komplett aufkochen und dann auf mittlerer Stufe köcheln.
 
Nun lasst ihr alles einfach in Ruhe kochen.
Nach etwa 45 Minuten sollte alles soweit weich sein und ihr könnt das Rindfleisch heraus holen und in Würfel schneiden.
 Stellt es kurz zur Seite.
 
 
Nun nehmt ihr euch einen Rührstab und püriert die Suppe kurz auf höchster Stufe einmal durch.
 Je länger ihr püriert, umso cremiger wird die Suppe.
 Dann könnt ihr die Rindfleisch-Würfel wieder mit hinein geben.
 
Wir mögen es deftig, daher kommt bei uns noch angebratener Katenschinken dazu.
 Hierfür schmeisst ihr die Katenwürfel einfach in eine Pfanne,  Öl braucht ihr nur wenig, da der Katenspeck genug Fett abgibt beim Braten.

 Wenn die Würfel schön kross sind, könnt ihr alles direkt in den Topf geben.

 

 Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Brot oder Baguette servieren.

 
Guten Appetit!

This entry was posted in Food.

One comment

Schreibe einen Kommentar