CenterParcs *BOSTALSEE* Tag 3 + 4 *Von sehr netten Mitarbeitern, Chucks im Schnee, rührenden Reinigungskräften und 3 x Blaulicht in 24 Stunden*

CenterParcs *BOSTALSEE*

Blick auf den See!

 

Hallo meine Lieben,
 
*Mensch, mit euch ist ja immer was geboten im Urlaub!* Das war das Resümee der letzten beiden Tage von meiner Freundin hier 😉 und sie hat absolut Recht. Das glaubt einem zwar so meist niemand aber es ist so. Andere erleben manchmal irgendetwas Aussergewöhnliches im Urlaub, wir am Laufenden Band. Aber es ist durchaus immer wieder interessant.
Heute und gestern durften wir auf alle Fälle sehr, sehr viele, sehr nette CenterParcs Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen kennen lernen, was mich total glücklich macht.

 
So hat sich inzwischen auch herum gesprochen, dass ich euch hier an meinen Urlaubserlebnissen Teil haben lasse. Auch das freut mich, denn so konnten wir doch noch im Gespräch mit den richtigen Menschen, einen Weg finden, eine Nacht länger zu bleiben um so den Feiertag morgen gemeinsam nutzen zu können. Dafür möchte ich mich nochmals in aller Form bedanken, das bedeutete uns sehr viel. Der Lieblingsmann dachte zwar irrtümlich, dass wir direkt von unserem Haus in das 1 Tages Verlängerungshaus könnten nach dem Auszug, allerdings stellte sich dort dann heraus, dass vorher gerade noch Urlauber vom Wochenende abgereist waren. Da ich damit kein Problem habe und wir ja nur eine Nacht bleiben wollten, habe ich kurzerhand Viss und Sagrotan versprüht, durfte feststellen, dass nicht alle Urlauber tatsächlich ihre Betten abziehen, wenn sie abreisen und da der Nesthaken zur Zeit tierisch gerne saugt, durfte er das Haus saugen. In 30 Minuten waren wir durch und hatten auch die alte Bettwäsche bereits abgebegen. Nun fehlte uns lediglich neue Bettwäsche für uns, welche wir uns bei der Info besorgen wollten. Wir verliessen also gerade das neue Haus, da stand eine verdutzte Dame vom Reinigungsteam vor uns. Sie war sichtlich erschüttert, als sie erfuhr, dass sie bei uns nicht mehr putzen brauchte und wir mit einem neuen Schwamm und 4 x Bettwäsche vollends zufrieden zu stellen waren. Die Gute tat mir so leid, als sie dann auch noch fast glasige Augen bekam, dass ich sie einfach in den Arm nehmen und eine Runde trösten musste. Bettwäsche, Schwamm und CO bekamen wir umgehend ins Haus gelegt. Wirklich interessant für mich, auch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können. Ein sehr nettes Team, welches hier mit Herzblut für die CenterParcs Urlauber immer wieder Sauberkeit und Wohlfühlatmosphäre schafft.
 
Tag 3 stand bei uns Ausschlafen, Spazieren gehen und Entspannen auf dem Urlaubsplan. Da es bei uns bekanntlich ja fast nie Winter mit Schnee gibt, lieben wir Spaziergänge im Schnee, wann immer sich die Gelegenheit dazu bietet.

tolle Wanderwege rund um den Bostalsee

 
Hierzu lädt einen die wundervolle Idylle um den Bostalsee herum herzlich ein. Insgesamt könnte man 6,8km einmal um den See herum laufen. Mit 3 Stadtkindern natürlich eher keine Option, wobei unsere schon recht gut zu Fuss sind, uns nach etwa 2,5km dann aber doch die Uhrzeit zu ungewiss war, wir wollten nämlich nicht zwingend im Dunkeln um den See irren 😉 , also drehten wir wieder um. Typisch Stadtmensch, amüsierten sich die beiden liebsten Landmenschen, die mit uns Urlaub machen, sehr darüber, dass ich mit Chucks im Schnee unterwegs war.

 Aber ich bin ja hart im nehmen und so machten mir auch nasse Füsse und 2 Blutblasen nichts aus und ich hatte einfach nur sehr viel Spass. Nach diesem Spaziergang waren wir allerdings doch reif für die Couch und ein schönes Feuer im hauseigenen Kamin. Später dann wollte ich noch meinen Urlaubsbericht tippen, aber da machte mir die Internetverbindung einen Strich durch die Rechnung.

interessante Stationen rund um den See

 

Gegen 1.30Uhr wurde ich plötzlich von einer lauten Sirene geweckt. Erst dachte ich, ich hätte mich verhört.

Keine 4 Minuten darauf aber sah man durch den Nebel um den MarketDome Blaulicht und hörte Feuerwehrsirenen. Ein kurzer Anruf bei der 112 brachte die Info, dass es sich um einen Fehlalarm handle, welcher wohl durch Feuchtigkeit / Nebel im System verursacht wurde.


 Nach 30 Minuten zogen die Einsatzfahrzeuge dann auch wieder ab. Durch den Nebel über dem See, war es dennoch ein beeindruckendes Ereignis und die Erkenntnis, wie schnell die Feuerwehr auch hier bei Stelle ist, ist sehr beruhigend.

Winteridyll einfach traumhaft!
 
Nachdem wir heute umgezogen waren, sind wir nun bis auf 4 Häuser an unsere Miturlauber-Freunde herangerückt und so frühstückten wir nach unserem veranstalteten Chaos erstmal gemütlich zusammen. Im Market Dome gibt es übrigens eine gute Auswahl an allen möglichen Brötchensorten und Frühstücksutensilien zu fairen Preisen. Ein wenig vermisse ich den Fashion Store oder einen Souveniers Shop. Ich liebe das immer ganz gemütlich im MarketDome mal dort zu stöbern und lasse dort auch immer regelmässig den ein oder anderen Euro für meine lieben Daheimgebliebenen oder natürlich auch für uns. Schade. Ich würde mir sehr wünschen, dass so etwas vielleicht doch noch nachträglich irgendwann kommt.

Windräder auf der anderen Seite des Sees im Morgengrauen

 

Die Natur rund um den Bostalsee ist gerade in den frühen Morgenstunden ein absolutes Spektakel und schwer beeindruckend.

langsam geht die Sonne auf


Traumhafte, zarte Farben zum Sonnenaufgang hin und wundervolle Motive bieten sich hier.


 Ich war total verzückt heute früh.

 

Traditionell gehört für uns immer mindestens 1 Stunde Bowling spielen zu jedem CenterParcs Aufenthalt. Hier im Bostalsee kostet diese regulär 22,50 Euro für 1 Stunde, bzw 55 Minuten. Als Friends bekommt man die Möglichkeit ebenfalls über einen Friendsgutschein 1 Stunde Bowling gratis zu buchen. Zur Happy Hour kostet die Stunde im Angebotspreis 18,50Euro. Schuhe können in der Bowlingbahn ausgeliehen werden. Nun hatten wir uns um 16.00Uhr gerade in der Bowlingsbahn eingefunden, jeder hatte die passenden Schuhe gefunden und die ersten 3 Kugeln waren geworfen, da erklang ein mir bereits vertrautes Geräusch im MarketDome. Ich sagte noch zu meiner Urlaubsfreundin *Genau so, hat sich das heute Nacht angehört* da kam auch bereits die Durchsage, alle sollten sofort das Gebäude verlassen. Yeah schon wieder Alarm. Ganz schlimm erwischte es hierbei die armen Gäste des Schwimmbades, denn diese mussten in Badekleidung ebenfalls alle das Schwimmbad verlassen. Zwar wurden Rettungsfolien verteilt, kalt war es logischerweise dennoch. Die Feuerwehr war wieder sehr schnell zur Stelle und suchte nach der Ursache.

im ersten Moment ist es schon ein komisches Gefühl, wenn man nicht weiss, was los ist.


 Die Kids fanden den Vorfall natürlich spannend. Nach gut 20 Minuten durften wir wieder hinein. Also wieder Richtung Bowling Bahn, dort angekommen hiess es dann aber nochmals *ALLE RAUS HIER!* Okay, also die gleiche Prozedur ein weiteres Mal. Draussen erfuhren wir dann, dass es in 2 verschiedenen Kreisen zu einem Alarm gekommen sei und man daher auf Nummer sicher gehen musste und erneut räumen liess. Ich sehe so etwas immer entspannt, manche Gäste waren doch ernsthaft genervt und wollten trotz Alarm wieder in den MarketDome, bzw. diesen nicht verlassen. So etwas stösst bei mir auf absolutes Unverständnis. Im Anschluss durften wir natürlich eine Stunde länger die Bowlingbahn kostenfrei nutzen. Sehr aufregend das Ganze. Und so genehmigten die Lieblingsmenschin und ich uns erstmal einen Aperol Spritz zum Bowling 😉 .

 

 
Das Essen im MarketCafe schmeckt übrigens echt gut. Einen riesen Salatteller mit Rinderfiletstreifen kostet hier keine 15,- Euro, eine Pizza mit Schinken oder Salami gibt es für 9,90Euro, günstig ist natürlich anders, aber geschmacklich ist es wirklich gut. Leider fiel die Welcome Night, die ich doch noch nie besucht hatte, heute wegen Krankheit ins Wasser. Ich bin gespannt, ob ich je in deren Genuss kommen werde und hoffe sehr, dass am Mittwoch unsere geliebte Casino Night statt finden wird.

Tisch abräumen?? Fehlanzeige!!


Heute war wohl auch das Personal gegen Abend dann etwas unmotiviert. So sassen wir geschlagene 30 Minuten komplett ignoriert mitten im MarketCafe vor der Show Bühne und wurden von den drei echt überforderten Servicemenschen links liegen gelassen. Die Tische standen auch Minuten nach dem Gehen der Gäste noch voller Geschirr, eine zerbrochene Flasche stand 5 Minuten auf einem Tisch herum, während die Scherben auf dem Boden lagen und überhaupt kam man sich etwas fehl am Platze vor.

Ich weiss leider nicht wirklich, was die Mitarbeiter so sehr stresste 🙁


Obwohl wirklich nicht viel los war. Naja, nach 30 Minuten beschlossen wir dann eben, dass wir auch im Ferien-Haus gemütlich zusammen sitzen könnten und verliessen den MarketDome unverrichteter Dinge. Da sind wir inzwischen ganz entspannt. Früher hätte mich das geärgert, heute denke ich mir, gut haben wir Geld gespart. Auch okay.

 

 
Vorher viel dann auch noch der Entschluss, dass der Nesthaken und ich auch den Rest der Woche bei unseren Freunden im Haus im Park Bostalsee verbringen werden. Diese haben nämlich noch zwei Betten frei. Wir mussten lediglich 10,- für die Kurtaxe berappen. So bleiben euch meine Urlaubsberichte also noch bis Freitag erhalten.
 
Ich freue mich sehr, noch ein paar weitere Tage hier am schönen Bostalsee verbringen zu können.

So ein Alarmlastiger Tag kann sich übrigens schwer auf das geistige Bewusstsein auswirken, vor allem nach dem Genuss eines Aperol Sprizz 😉 *hihi*

 

This entry was posted in Travel.

2 comments

Schreibe einen Kommentar