REZEPT: selbstgemachte Laugenbrötchen sind gar nicht schwierig und so lecker mit Klümper Schinken #Food #Laugenbrötchen #Klümper

gesponserter Beitrag!

Für unseren Lütten gibt es kaum etwas leckereres, als Laugenbrötchen. Bestrichen mit Butter und belegt mit edlem Räucherschinken mag auch ich Laugenbrötchen sehr gerne und so habe ich mich endlich auch mal daran gewagt und versucht, Laugenbrötchen selbst zu machen.

Ich weiss gar nicht genau warum, aber ich habe mir das unglaublich kompliziert vorgestellt, dabei ist es eigentlich ganz einfach. Wobei mein erster Versuch nicht ganz so gelungen ist. Lecker waren sie dennoch und beim 2.Mal hat dann auch alles perfekt geklappt.

REZEPT LAUGENBRÖTCHEN

ZUTATEN

Für 5 Brötchen:

  • 250g Mehl 550
  • 12g frische Hefe
  • 75ml Milch
  • 75ml Wasser
  • 10g Butter
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 50g kaiser Natron
  • grobes Salz zum Bestreuen

ZUBEREITUNG

Das leicht warme Wasser, den Zucker und die Hefe in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren. Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Kuhle in der Mitte bilden. Hier gibt man nun das Hefe-Gemisch hinein und deckt es mit etwas Mehl zu. Dies lässt man nun ca 15 Minuten ruhen.

In dieser Zeit erwärmen wir die Milch und die Butter in einem Topf. Nicht kochen, nur so erwärmen, dass die Butter schmilzt. Nun gibt mal dieses Gemisch zu den anderen Zutaten in die Schüssel, fügt das Salz hinzu und verknetet alles zu einem schönen Teig.

Kleiner Tipp: Ist der Teig zu trocken, gibt man etwas Wasser hinzu, ist er zu feucht, ein wenig Mehl!

Nun knetet man den Teig auf der Arbeitsplatte nochmal gründlich durch und rollt ihn zu einem dicken Strang. Hieraus teilen wir 5 Teile und rollen diese zu Kugeln.

Die Kugeln nun mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort ( ich stelle Hefeteige jeglicher Art zum Gehen immer in den 50° warmen Ofen ) etwa 30 Minuten gehen lassen.

Nun erwärmt man 1,5Liter Wasser in einem Topf und gibt das Natron hinzu. Kurz bevor das Wasser kocht kommen nun die Brötchenkugeln ins Wasser. Von jeder Seite etwa 10 Sekunden darin schwimmen lassen und wieder heraus nehmen.

Hier lag übrigens mein Fehler beim ersten Versuch, denn ich habe die Kugeln lediglich 10 Sekunden im Wasser schwimmen lassen ohne sie dann noch zu wenden. 😉

Nun schneiden wir ein Kreuz auf die Oberseite der Brötchen, bestreuen sie mit grobem Salz  und schieben diese für etwa 15 Minuten bei 180° in den vorgeheizten Backofen.

Aussen sind die Brötchen schön kross und innen total fluffig. FERTIG!

KLÜMPER SCHINKENMANUFAKTUR

Da die ersten Brötchen nicht optimal wurden aber dennoch sehr gut schmeckten, habe ich diese mit leckerem Klümper Schinken, dem edlen Westfalen belegt. Der salzige Schinken passte perfekt zu den leicht laugigen und knusprigen Brötchen, welche noch warm waren. Unglaublich lecker.

Die Klümper Schinkenmanufaktur darf auf eine 190 jährige Traditionsgeschichte zurück blicken. Gegründet wurde sie 1821 in einem westfälischen Bauernhof und 1894 folgte dann die Eintragung der Manufaktur ins Handelsregister. Es folgten erste Prämierungen und bis heute hat sich Klümper stets weiterentwickelt und ist erfolgreich gewachsen. Mit der Einführung der Premiummarke “Edler Westfale” schreibt die Klümper Schinkenmanufaktur die Erfolgsgeschichte bis heute weiter.

Der edle Westfale ist mild geräuchert und er schmeckt auch einfach pur sehr aromatisch und gut. Perfekt passt er auch zu Käse oder Melone auf einem Holzbrettchen serviert. Einfach ein Genuss.

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

Schreibe einen Kommentar