Halloween Buffet 2014

 
 
Gestern war ja Halloween. Eigentlich, da bin ich ganz ehrlich, mag ich diese, aus Amerika rüber geschwappten Konsum-Events ja gar nicht. Der Sinn dahinter geht auf dem Weg über den grossen Teich fast immer verloren und übrig bleibt ein Tag, an dem in diesem Fall Eltern einen Haufen Geld ausgeben dürfen, um die Kids zu beglücken. Die letzten Jahre waren wir immer mit den Kids an Halloween im Luisenpark in Mannheim. Dort verwandelt sich nach Einbruch der Dunkelheit ein Teil des Parks zur Grusellandschaft, mit vielen Kürbissen und echten Monstern, die durch den Park ziehen.
 
 
Da der Nesthaken vor diesen Monstern aber Angst hat, wollte ich mit ihm daheim bleiben dieses Jahr und während die grossen Lieblingsmenschen im Park sind, wollten wir hier unser Alternativ Halloween feiern. Man muss dazu sagen, dass der liebe Junior, dem Nesthaken erzählt hat, dass an Halloween die ganzen echten Monster aus ihren Höhlen und der Zwischenwelt *juhuu* empor steigen, da sie zwischen den ganzen Verkleideten ja nicht auffallen *JACKPOT* 😉 .
 
 
So nach und nach suchte ich mir Ideen aus dem Internet und nachdem die Jungs mitbekamen, was ich so alles geplant hatte, stand schnell der Entschluss, dass Halloween dieses Jahr daheim statt finden wird.
 
 
Natürlich mit Deko und allem Drum und Dran.
 
Folgende grausige Leckereien haben es auf mein Halloween Buffet geschafft :
 
Als erstes eine *Augen-Wurm Bowle*
 
 
Diese ist schnell und einfach hergestellt. Meine Jungs sind etwas kritisch, was Getränke angeht und so gabs einfach Kindersekt.
 
 
 
Dazu in die Schüssel noch 4 Glubschaugen und ein paar Gummi-Würmchen dazu werfen und fertig ist die Glubschaugen-Bowle.
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Ganze in Plastik-Totenkopfbechern passt einfach super.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
*Fliegenpilze*
 
 
Für die Fliegenpilze einfach Eier hart kochen. Schälen und unten ein bisschen begradigen, darauf setzt man eine halbe ausgehöhlte Tomate und betupft diese mit Mayonaise. Die Fliegenpilz fanden meine Zombies hier alle super.
 
*Schimmelbrot*
 
 
Das ist jetzt ganz simpel, einfach mit einem Schwämmchen etwas Lebensmittelfarbe aufs Brot tupfen. Der Effekt ist cool und unser Junior konnte das Brot nicht essen *lach*.
 
 
 
 
 
*Abgeschnittene Zombie-Finger*
 
 
Würstchen halbieren, eine Vertiefung für die Fingernägel später einritzen und Rillen noch in die “Finger” einschneiden. Dann die Würstchen ein paar Minuten in heissem Wasser ziehen lassen, nicht aufkochen, sonst gibt’s ZombifingerPatsche 😉 Abtropfen und mit einem Tupfer Ketch-Up eine Mandel als Fingernagel drapieren. Ketchup Blut drunter und drüber *FERTIG*
 
 
 
 
*Würstchen im MumienSchlafrock*
 
 
 
Hier habe ich Mini-Würstchen genommen. Einen Hefeteig herstellen :
 
500g Mehl
250ml Wasser
1 Würfel Hefe oder Trockenhefe
eine Prise Salz
 
Der Teig lässt sich super bearbeiten. Aus kleinen Stücken dünne Rollen rollen und einfach um die Würstchen legen. Das Ganze ca 10-15 Minuten bei 170 Grad ab in den Ofen, bis der Teig Farbe bekommt. Schmeckt lecker und ist auch super für Kindergeburtstage geeignet.
 
 
*Grusel-Knochen*
 
 
Diese formt ihr auch einfach aus dem Hefeteig und backt sie einfach mit den Würstchen-Mumien mit. Eignen sich auch toll für Piraten-Motto Parties.
 
 
Natürlich gabs auch süsse Sachen auf meinem Buffet
 
 
*Mäusehirn*
 
 
 
Hierzu halbe Walnusshälften mit heller Kuvertüre bestreichen und rote Lebensmittelfarbe drauf tupfen. Haribo-Mäusen drum herum legen und fertig.
 
 
 
 
 
 
*Augen und Oreo Muffins*
 
 
Muffins backen, etwas Topping drauf. Darauf halbierte Oreo-Kekse als Eulenaugen legen und mit Smarties dekorieren.
 
 
In die anderen einfach das Schokoauge ins Topping drücken und mit etwas dunkelrotem Glitter betreuen.
 
 
*Skeletties*
 
 
Minimuffins backen. Darin drückt man ein halbes Salzstänglein. Auf dieses steckt man in weisser Kuvertüre gewälzte Salzbrezeln und als Kopf nimmt man einen Marshmallow und malt mit Lebensmittelstiften ein Gesicht darauf.
 
 
So das war unser Halloween-Buffet 2014 und wir hatten riesigen Spass dabei.
 
 
 
 
 
Nächstes Jahr feiern wir wieder hier bei uns daheim und laden und vielleicht noch ein paar Gast-Zombies ein 😉 .
 
This entry was posted in Food.

2 comments

Schreibe einen Kommentar